34 unten

„Draußensitzen – 300 Jahre Gartenwirtschaften in Stuttgart“.

„Draußensitzen – 300 Jahre Gartenwirtschaften in Stuttgart“ verspricht überraschende Antworten und Erkenntnisse. Vernissage ist am Sonntag, 24. Juli um 15 Uhr.
Historiker Ulrich Gohl hat mal wieder ordentlich gegraben in alten Dokumenten und dabei die früheste Erwähnung zweier Stuttgarter Gartenwirtschaften gefunden: Das war um das Jahr 1725, dokumentiert, weil sich Pfarrer über diese Lokale beschwerten. „Die waren übel beleumundet“, sagt Gohl: Glücksspiel und Séparées gab’s dort.

grafik
Restaurant Uhlandshöhe, Sammlung Unglaub, um 1900

Im 19. Jahrhundert nahm die Freiluftgastronomie dann einen großen Aufschwung. Ausflugsgaststätten, bewirtete Innenhöfe, Vereinsheime vom Sänger- bis zum Schützenheim, Brauereigärten oder Lokale bei den Mineralbädern in Cannstatt und Berg boten Speis und Trank im Freien an. Im frühen 20. Jahrhundert kamen dann die Arbeiterwaldheime hinzu, die es so nur hier gibt.

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Datum

24. Jul. 2022

Uhrzeit

14:00 - 18:00

Kosten

2,00 €

Veranstaltungsort

MUSE-O
Gablenberger Hauptstr. 130, 70186 Stuttgart

MUSE-O, Gablenberger Hauptstr. 130, 70186 Stuttgart Eröffnung So., 24.7.2022, 15 Uhr Geöffnet Sa, So 14-18 Uhr Eintritt: € 2,-, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei Aktuelle Informationen stets unter: www.muse-o.de

Nächste Durchführung

Letzte Beiträge

Kategorien

Archive